Klimaherbst

Zukunftsmusik: Klimaziele München 2050

Politische Podiumsdiskussion “Münchner Klimaziele 2050” von Die Umwelt-Akademie e.V. und Netzwerk Klimaherbst e.V.

Die umweltpolitischen Sprecher/innen der Parteien im Münchner Stadtrat Sebastian Schall (CSU), Jens Röver (SPD), Sabine Krieger (GRÜNE) disskutierten am 27.09.2017 über Maßnahmen und die am selbigen Tage in der Vollversammlung beschlossenen Klimaziele 2050 zu erreichen.

 

Mit dem bei der Klimaschutzkonferenz Ende 2015 in Paris beschlossenen Klima-Abkommen bekennt sich die Weltgemeinschaft völkerrechtlich verbindlich zum Ziel, die Erderwärmung auf unter 2 Grad Celsius gegenüber vorindustriellen Werten zu reduzieren; sie will gar die Anstrengungen unternehmen, die globale Erwärmung auf <1,5 Grad zu begrenzen.

Mit dem Arbeitstitel „Klimaschutzziele und -strategie München 2050“ hat der Umweltausschuss der Landeshauptstadt München im Mai 2015 beim Öko-Institut (Freiburg) ein Fachgutachten beauftragt, mit dem der IST-Zustand des Klimaschutzes in München im Verhältnis zu den bislang gesetzten Klimazielen 2030 ermittelt und darauf aufbauend konkrete Vorschläge für neue Klimaziele und Klimaschutzmaßnahmen bis 2050 erarbeitet werden sollen.

Dieses Gutachten liegt nun vor und wurde am 14.09.2017 vorgestellt.

Klimaneutrales München?
Die Gremien des Stadtrates der LH München haben es im Juli 2017 zur Kenntnis genommen: Von heute etwa 6-7 Tonnen CO 2 pro Person und Jahr (t CO 2 /P*a (energetisch)) sollen die CO 2 -Emission pro Kopf und Jahr bis 2050 auf rd. 0,3 t CO 2/P*a abgesenkt werden: Das ist eine – in Anlehnung an die Klimaziele der Bundesregierung für Deutschland – angestrebte Reduzierung um 95%.

Die umweltpolitischen Sprecher/innen von CSU, SPD und GRÜNEN im Münchner Rathaus erläuterten uns, wie und mit welchen Maßnahmenpaketen diese – mehr als ehrgeizigen – Ziele konkret umgesetzt werden sollen. Dabei startete die Podiumsdiskussion mit Fragen von drei fachkundigen „Mentoren“ aus der Zivilgesellschaft zu folgenden Schwerpunkten:

o Energie und Divestment
o Mobilität
o Ernährung und Konsum

Anschließend folgten Fragen aus Publikum und Mentorenrunde sowie Diskussion.

Mit freundlicher Unterstützung der Münchner Stadtbibliothek.

 

Klimaherbst

Klimaherbst